______Evening Star

SITE

Sonnenaufgang
Morgenstern
Papier
Pergament
Staub

ABOUT

Animexx
Eiskristalle
Sternenmeer
Weltenbastler

CREDITS

Designer
Powered by
Morgenstern

Lange Zeit ...

Listening to: Lemon Tree (^^)

Wow, wie lange ich nicht geschrieben, nicht einmal daran gedacht habe ... vielleicht wechsle ich zu einer anderen Blogcommunity, obwohl ich mir noch nicht sicher bin, weil ich ja jetzt schon lange hier bin und das nicht unbedingt aufgeben will. Muss ich Wordpress.com mal auskundschaften und dann realistisch entscheiden, was mir besser gefällt. Nicht, dass ich mich von irgendetwas Neuem, Tollem zu sehr beeindrucken lasse.
Vergangene Woche war ich mit Klasse auf Sommersportwoche in St. Wolfgang. Der See ist wirklich wunderschön - ich liebe Seen und alles, was Wasser enthält ^^ -, allerdings fanden wir wirklich nie die Zeit, darin zu baden ... wahrscheinlich wäre das Wasser eh ziemlich kalt gewesen. Uns wurde gesagt, dass man sich nicht weiter als 10 Meter vom Ufer entfernen darf, weils so kalt ist!
Jedenfalls konnte ich da meine Tennisfähigkeiten wieder auffrischen. Ich glaube, früher hab ich ja verhältnismäßig lang gespielt ... 3 Jahre? Jetzt konnte ich das wenigstens wieder einmal herauskehren, mal sehen, ob das auch irgendwie weitergeführt wird. Lust hätte ich ja, und im Bündnis mit bester Freundin macht es nochmal so viel Spaß! Mein alter Schläger hat leider überhaupt nix genützt, als Kinderschläger inzwischen ungeeignet für mich. Mit einem anderen gings wirklich besser. Während der Woche gab es zwei Trainer. Nummer eins, junge Studentin, die zwischen Studium Tennistrainer macht, um zu verdienen. Ihr fehlt natürlich etwas die Erfahrung, das anderen Leuten beizubringen, also gings mir bei ihr auch nicht so besonders gut ... sogar überraschend, wie schlecht ich da sein konnte! ^^ Der andere schon fast ein Veteran, Tennisprofi und Trainer seit einem Jahrzehnt. Klar, dass der allen bessere Leistungen entlocken konnte - meine Technik war unter seiner Anleitung nahezu perfekt! Charakterlich mochte ich ihn auch sehr gern.
So wars jedenfalls. St. Wolfgang ist ein Touristenort, wunderschön und irgendwie niedlich. Wir waren im Schwarzen Rössl einquartiert, dass auf keinen Fall mit dem Weißen konkurrieren kann - wenn ich einmal wiederkomme, bleibe ich unbedingt im Weißen Rössl! Das Schwarze macht eher auf Jugendabsteige ... das Weiße mit großen Badeanlagen und Whirlpool!
Der Sport hat mir gut getan. Und jetzt finde ich hoffentlich die Kraft, Muskeln und Sonnenbräune weiterhin zu erhalten, damit diese intensive Betätigung auch etwas genützt hat. Meinetwegen wäre das um der Sportlichkeit willen noch einen Monat so weitergegangen - im Ernst!

31.5.08 15:32


Der Osterhase wird nass!

Von den Semesterferien direkt in die Osterferien. Es lagen nur drei Wochen dazwischen - in denen ich trotzdem genug zu tun hatte. Schularbeiten nerven, aber richtig viel Anstrengung machen sie nicht. Sollten sie zumindest nicht.
Ich sollte dieses Blog nicht versauern lassen.
Was soll ich machen? ... Sitze zuhause, halte mich fern von meinem fieberkranken Bruder, der sich von Mama bewirten lässt, und genieße meine Einsamkeit. Ja, in letzter Zeit merke ich, dass ich wirklich gerne einsam bin. Bin ich seltsam? Ja, in mancher Hinsicht. Das macht mich zwar traurig, aber irgendwie freue ich mich auch drüber.
Ich wollte ein Freak sein.
Ich wollte normal sein.
Meine Wünsche wurden erfüllt.
 ... doch zu welchem Preis? Vielleicht der Preis der Einsamkeit, vielleicht der, dass ich mich selbst manchmal nicht leiden kann und niemanden habe, dem ich die tiefsten, finstersten Tiefen meiner Seele anvertrauen kann, denn das kann und darf man niemandem zumuten außer sich selbst. Außerdem funktioniert es nicht. Schließlich ist es das, was die Menschen zu Individuen macht. Niemand ist dem anderen gleich, niemand kennt den anderen vollständig und schöpft das ganze Potential seiner Gefühle aus.
Sollte man traurig darüber sein - oder froh?
Seltsam. Einsamkeit ist seltsam. 
Mit dieser Erkenntnis verbleibe ich und schaue hinaus auf die regennassen Felder, in deren Traktorspuren sich das Wasser sammelt wie Traurigkeit im leeren Raum ohne Gesellschaft.

21.3.08 16:34


.hack

"Dot Häck" ist ein sehr bekanntes Konzept, zu dem immer wieder neue TV-Serien, Filme, Spiele und Mangas erscheinen. Allerdings geht es immer um eine virtuelle Spielwelt und ein Onlinegame namens "The World", das in dieser Welt spielt. Ein Held findet heraus, dass Menschen, denen in The World etwas Schlimmes passiert, in der Realität ins Koma fallen, und will diese Vorgänge stoppen. In einigen der Geschichten bekommt er bei gefährlichen Nachforschungen und Kämpfen den Armreif Twilight, später auch Kites Armreif genannt. Mit diesem Armreif ist es dem Spieler möglich, ein Data Drain zu verursachen, das heißt, einen Gegner in einen schwächeren zu verwenden oder sogar vollständig zu vernichten. Je nach Geschichte hat der Armreif verschiedene Nebenfähigkeiten und sieht auch anders aus - in manchen kommt er auch gar nicht vor.
Am bekanntesten als Charaktere sind der Twinblade-User Kite, der Heavyblade-Usern Black Rose, die Zauberamulettkämpferin Mireiyu und der Schwertmeister Balmung, der auch in der Verwaltung des Games arbeitet. Zumindest Kite und Black Rose sind zweifelsfrei Mitglieder der .hackers, einer legendären Gruppe von Helden, die das "letzte Mysterium" des Spiels geknackt haben.
Jedenfalls gibt es sehr viele Geschichten, in denen es um das Spiel The World, Nicht-Heimkehrer, den Armreif, Heldentum, Mut und Kämpfe geht. Die bekanntesten sind dabei:
.hack//SIGN
.hack//liminality
.hack//The legend of the Twilight Bracelet (oder Tasogare no Udewa Densetsu)
.hack//game (ein MMORPG für Playstation 2, schon vier Teile)
.hack//G.U. (ebenfalls ein Game, glaub ich)
Es lohnt sich jedenfalls, einmal etwas davon zu sehen oder zu lesen, die bunt und tiefsinnig ausgebaute Thematik vom süchtig machenden Onlinespiel ist wirklich sehr interessant!

13.2.08 15:24


Gratis bloggen bei
myblog.de